Wildgans-Qigong (Dayan) Typ1

 

    


 


 
 
Wildgans-Qigong (Dayan) Typ1

Wildgans-Qigong ist eine über 2000 Jahre alte chinesische Tradition der Gesundheitspflege.

Der Name leitet sich ab von den Flugbewegungen der Wildgans, die mit einem schnellen „Flattern“ der Hände imitiert werden. Das „Flattern“ regt alle sechs in den Fingerspitzen beginnenden oder endenden Meridiane (Energieleitbahnen des Körpers) an.

Wildgans-Qigong ist hervorragend geeignet, die Gesundheit in einem umfassenden Sinn zu unterstützen.

Langsame Bewegungen wechseln sich ab mit schnelleren, teilweise auch sehr dynamischen Bewegungen. Neben dem „Flattern“ sind auch Haltephasen, Energiebestrahlungen mit und ohne Körperberührungen sowie Energiemassagen enthalten.

Nicht nur die Wirbelsäule und alle Gelenke werden bei der „Wildgans“ vielseitig bewegt, sondern auch alle inneren Organe werden über die zugeordneten Meridiane harmonisiert und gestärkt.

Laut TCM regulieren wir über die energetische Arbeit auf der Organebene auch unsere Emotionen sowie den geistigen Bereich.

Da der Mensch eine untrennbare Einheit aller Ebenen ist, fördern wir auch unsere spirituelle Entwicklung.

Wildgans-Qigong kann von Menschen jeden Alters und unabhängig vom Fitnesszustand erlernt werden.

Geplanter Beginn
in der Woche ab 22. Oktober 2018
Tag und Uhrzeit werden gemeinsam besprochen, bitte vormerken lassen
 
Veranstaltungsfrequenz und Kosten
1. Vormittagsgruppe: 1x wöchentlich 90 Min., Ausgleich je 15.- Euro
alternativ:
2. Abendgruppe: 1x alle 2 Wochen 120 Min., Ausgleich je 20.- Euro
Einzelunterweisung auf Anfrage
 

Anmeldung
Helmut Tischer, Heilpraktiker. Lehrer für Qigong und Taijiquan. Experimentelle Aquarellmalerei
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 06151-592660 (AB)